Wenn Sie „Akzeptieren“, setzen wir technisch nicht erforderliche Cookies (auch solche von Drittanbietern), um Ihnen ein nutzerfreundliches Online-Angebot anzubieten, sowie unseren Service zu verbessern und noch besser Ihren Interessen anzupassen. Ihre Einwilligung dazu können Sie jederzeit hier widerrufen. Technisch erforderliche Cookies setzen wir auch dann, wenn Sie nicht „Akzeptieren“.

Um Ihr Userverhalten zu tracken setzt CLAAS auch „Google Analytics“ ein. Google verarbeitet Ihre Nutzungsdaten, um CLAAS anonyme Statistiken über das Userverhalten bereitzustellen. Google verwendet Ihre Daten auch zu beliebigen eigenen Zwecken (z. B. Profilbildung) und führt Ihre Daten mit Daten aus anderen Quellen zusammen. Google speichert Ihre Daten ggf. außerhalb der Europäischen Union, z. B. in den USA durch Google LLC. Sowohl Google als auch staatliche Behörden haben Zugriff auf die Daten. 

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

Presseinformation

CLAAS impft international

Die Corona-Impfungen laufen an vielen der weltweiten CLAAS Standorte mit voller Kraft weiter, wobei bereits eine große Zahl von Mitarbeitenden versorgt werden konnte. An den deutschen Standorten wurden bisher insgesamt ca. 2000 Dosen verimpft, davon 1.400 in Harsewinkel, dem Stammwerk und größten Standort der CLAAS Gruppe.

In Paderborn bei der CLAAS Industrietechnik waren es über 130 Dosen, im Logistikzentrum in Hamm über 250 und im schwäbischen Bad Saulgau, dem Produktionsstandort für Futtererntetechnik, wurden in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Impfzentrum über 150 Dosen verabreicht. „Nach einem holprigen Start bei der Impfstoffverteilung bekommen wir nun ausreichend Dosen für Erst- und Zweitimpfungen“, sagt Dr. Peter Göth, der den Überblick über das Impfgeschehen im Unternehmen hat, und fügt hinzu: „Wir können mittlerweile sogar die Angehörigen unserer Mitarbeitenden impfen.“ Dies ist möglich, da viele Claasianerinnen und Claasianer bereits auch außerhalb des Unternehmens einen Impftermin bekommen hatten.

CLAAS impft aber nicht nur in Deutschland, sondern auch an einigen Produktionsstandorten im Ausland. So sind im chinesischen Gaomi ca. 90 % der Mitarbeitenden mindestens einmal geimpft worden, in Indien über 80%. „Unter den Kollegen war nach der Impfaktion ein Gefühl der Erleichterung zu spüren“, berichtet Vijay Singh von CLAAS India. Am CLAAS Standort in Omaha/Nebraska (USA) haben sich bisher ca. 60 % der Mitarbeitenden impfen lassen. „Wir setzen unsere Impfkampagne weiter fort“, berichtet Personalleiterin Deb Franklin. „Jeder, der jetzt eine Impfung möchte, bekommt auch eine.“